Kontakt | Impressum
zurück

Sächsischer Staatsminister Beermann neues Stiftungsratsmitglied in Leipziger Wagner-Stiftung

Pressemitteilung der Richard-Wagner-Stiftung Leipzig, 24. Oktober 2014

Die Richard-Wagner-Stiftung Leipzig erhält neuen Schub. Der Sächsische Staatsminister und Chef der Staatskanzlei, Dr. Johannes Beermann, der zu Jahresbeginn 2015 zur Bundesbank wechselt, wurde Mitglied des Stiftungsrates

der auf Initiative des Richard-Wagner-Verbandes Leipzig 2010 in der Geburtsstadt des Komponisten Richard Wagner gegründeten Richard-Wagner-Stiftung Leipzig. Leipzig hatte 2013 wie keine andere Musikstadt Wagners 200. Geburtstag gefeiert. Dr. Johannes Beermann zu seinem Schritt: „Ob Chemnitz, Dresden, Leipzig oder die sie umgebenden Regionen  – Sachsen ist das deutsche Kulturland schlechthin. Das lässt sich an dem Leipziger Musikgenie Richard Wagner besonders gut festmachen. Ich freue mich, diese Initiative stärken zu können.“


Neben Dr. Johannes Beermann wurden auch Prof. Dr. med. Friedrich Wilhelm Mohr, Direktor der Klinik und Ärztlicher Direktor des Herzzentrums Leipzig sowie der stellvertretende Vorsitzende der Tourism and Culture Authority Abu Dhabi und Vorsitzende des dortigen Richard Wagner-Verbandes, Zaki Nuseibeh, zu Mitgliedern des Stiftungsrates berufen. Letzterer übernimmt den Vorsitz.

 

Anlässlich des Jubiläums schuf die Stiftung den Leipziger Richard-Wagner-Preis, der 2014 an die Intendantin und Generalmusikdirektorin der Oper Breslau in der Hauptstadt von Sachsens polnischer Partnerregion Niederschlesien vergeben wurde. Damit hat die Stiftung bereits eines Ihrer Ziele fest im Leipziger und sächsischen Kulturleben verankert.

 

Richard Wagner wurde am 22. Mai 1813 in Leipzig geboren und hier in seinen prägenden Lehrjahren zum Musiker und Komponisten ausgebildet. Die Messe- und Handelsstadt lehrte ihn auch früh, die Marke „Wagner“ zu kreieren, womit er, wie kein anderer Komponist vor oder nach ihm, sich und sein Werk zum Zweck des Lebensunterhalts vermarktete. Er reformierte die Gattung Oper, war Schöpfer der Leitmotivtechnik und des Gesamtkunstwerks und schuf in Bayreuth mit einem einzigartigen Haus Festspiele, die jährlich nur ihm und dem Hauptteil seines Werkes gewidmet sind. Sein Opus magnum „Der Ring des Nibelungen“ trat 1878 von Leipzig seinen Siegeszug um die Welt an, was einen wahren Wagner-Kult auslöste.

 

Informationen und Kontakte:

Richard-Wagner-Stiftung Leipzig

Richard-Wagner-Platz 1

04109 Leipzig

stiftung@rwsl.de

www.richard-wagner-stiftung-leipzig.de

 

Bild: Dr. Johannes Beermann / Quelle: Sächsische Staatskanzlei / Jörg Lange

 


zurück