Kontakt | Impressum

Der Sammler Bruno Lussato

Bruno Lussato wurde am 25. November 1932 in Tunis geboren. Nach Abschluss seines Studiums wurde er 1960 Assistent am Lehrstuhl „Les congrès internationaux d’organisation scientifique du travail“ in Paris. 1966 wurde er Direktor der Abteilung Organisation und Informatik an der HEC, die zu den führenden Management-Universitäten der Welt gehört. Staatspräsident Georges Pompidou richtete 1970 am „Conservatoire National des Arts et Métiers“, kurz CNAM, speziell für ihn den Lehrstuhl “TSO, Theorie und Systemorganisation“ ein.

 

Bruno Lussato war der Autor von mehr als 15 wissenschaftlichen Fachbüchern und Bestsellern, darunter „Die IT- Herausforderung“(Fayard 1981) und „Bouillonkultur“ (Fayard 1986), nachdem eine kulturelle Fernsehsendung benannt wurde.


Gesellschaftlich engagierte er sich für die Förderung des künstlerischen Bewusstseins und der Verbesserung des kulturellen Niveaus in Frankreich. Neben seinen beruflichen Leistungen war er aber auch leidenschaftlicher Sammler und Musiker.


Anlässlich des 100jährigen Jubiläums der Bayreuther Festspiele 1976 besuchte Bruno Lussato die „Jahrhundertinszenierung des Rings“ unter der Leitung von Patrice Chéreau aufgeführt und war fasziniert von der Inszenierung und der Begeisterung dort.


Er begann alles über den Ring zu sammeln, nutzte Auktionen und kaufte zahlreiche Erstausgaben, Briefe, Lithographien und Literatur über Richard Wagner.


Bruno Lussato sammelte nicht nur leiden- schaftlich zu Richard Wagner, er schrieb auch über 25 Jahre an einer vollständigen Ring- Enzyklopädie. Die 1500-seitige zweibändige Ausgabe erschien 2003 im französischen Verlagshaus Fayard.


Die Sammlung Bruno Lussato gehört zu den größten in Europa über Richard Wagner. Schwerpunkt ist Wagners Opus magnum »Der Ring des Nibelungen«. Sie umfasst neben wertvollen Autografen, Partituren, Memorabilia und Originalen von Richard Wagner selbst auch eine umfangreiche Bibliothek an Erstausgaben, die oftmals in Leipzig erschienen sind. Derzeit wird sie in der Französischen Nationalbibliothek in Paris aufbewahrt.


Er starb 2009 im Alter von 77 Jahren in Paris. 

Zurück