Kontakt | Impressum

Das Haus

Richard Wagner wurde am 22. Mai 1813 in Leipzig geboren. Er lebte nur kurze Zeit in Leipzig, besuchte hier die Nikolai- und Thomasschule und studierte an der Universität. Bis heute gibt es in Leipzig keinen adäquaten Ort, der den berühmten Sohn dieser Stadt würdigt. Das Geburtshaus Richard Wagners am Brühl wurde 1886 wegen Baufälligkeit abgerissen. Nur die Nikolaischule, in der Richard Wagner am 1. Januar 1828 aufgenommen wurde, erinnert als authentischer Ort heute an ihn. 


Das Haus


Zudem gibt es in Leipzig einige Plätze und Orte, die an Richard Wagner erinnern: Der Richard Wagner Hain am Ufer der Elster wurde von 1932 von Emil Hipp geplant. Eine weitere Gedenkstätte entsteht auf dem ursprünglich von Max Klinger geplanten Denkmal. Das nie vollendete Werk zeigt bis heute nur einen prächtigen Sockel. Aktuell wurde ein Entwurf des Bildhauers Stephan Balkenhol für 2013 verabschiedet, der künftig das Denkmal zu Richard Wagner auf dem Promenadenring in der Nähe des ehemaligen Geburtshauses in Leipzig darstellen soll. 


Das Gebäude am Richard Wagner Platz 1 ist seit 2008 Adresse des Richard Wagner Verbandes Leipzig und seit 2010 auch die der Richard Wagner Stiftung Leipzig.
Das Haus „Großer Blumenberg“ wurde 1826-1832 erbaut und diente als Wohn- und Geschäftshaus. Ende der 1990er Jahre wurde es grundlegend saniert und wird seither für Büroräume, Gastronomie und Läden genutzt. Das Haus liegt mitten in der Innenstadt unweit des Leipziger Hauptbahnhofs. Direkt am Richard Wagner Platz entsteht zur Zeit eine Neubebauung des Brühls mit Einkaufspassagen, Büros und Gastronomie. Mit dieser städtebaulichen Maßnahme wird nicht nur der Platz direkt vor dem Gebäude aufgewertet, es werden auch mehr Gäste und Besucher am Richard Wagner Platz verweilen als das bisher der Fall ist. 

 

Richard-Wagner-Platz


In der ersten Etage steht eine Gesamtfläche von etwa 700 qm zur Verfügung, die für eine Ausstellung bzw. als Erinnerungsstätte genutzt werden kann. Im Erdgeschoss besteht zusätzlich eine 75 qm große Fläche für Infozentrum,
Kasse und Shop.

 

Das Treppenhaus in der Mitte des Gebäudes trennt das gesamte Geschoss in zwei Bereiche, die für das Richard Wagner Haus Leipzig thematisch getrennt, dennoch aufeinander beziehend entwickelt werden können. Die Aufteilung der vorhandenen Räume erlaubt sowohl einen Besucherrundgang, als auch separate Räume für verschiedene Nutzungsmöglichkeiten wie Veranstaltungen, Experimentier- oder Back-Office-Räume. 


Grundrisse der beiden Flügel

 

Grundrisse der beiden Flügel