Kontakt | Impressum

Gemeinsam mit dem Grassi Museum für Musikinstrumente hat unsere Stiftung eine Musik-CD mit Werken Richard Wagners auf selbstspielenden Instrumenten erstellt und beim Label Querstand der Kamprad-Verlagsgruppe Altenburg veröffentlicht.

 

Mit Nachdruck initiiert wurde diese Idee von Dr. Eckhard Budde aus Kühlungsborn, Mitglied im Richard-Wagner-Verband Leipzig. Er reiste extra zur Vorstellung am 9. März 2017 an, die auch etliche Mitglieder des Wagner-Verbandes und des Förderkreises des Museums für Musikinstrumente besuchten.

 

Museumsdirektor Prof. Dr. Josef Focht, Wagner-Stiftung-Vorstandsvorsitzender Thomas Krakow und Verlagsgeschäftsführer Klaus-Jürgen Kamprad  führten in das Projekt ein.

 

Inhaltlich stellten Dr. Birgit Heise und Kim Grote, die leidenschaftlich wie plastisch von der Einmaligkeit zu überzeugen wussten und die Texte des Booklets verfasst hatten, die CD dem Publikum und der Presse vor.

 

Zur Untermalung wurde in der authentischen Umgebung diese Musik an Originalinstrumenten zu Gehör gebracht.

 

Die Kamprad-Verlagsgruppe lud im Anschluss zu einem kontaktreichen Empfang, wofür Klaus-Jürgen Kamprad noch einmal besonderer Dank gebührt.

 

Finanziert wurde die CD von der Richard-Wagner-Stiftung Leipzig, dem Förderkreis des Museums für Musikinstrumente und durch zwei erhebliche Einzelspenden von Dr. Birgit Heise und Thomas Krakow.

 

Die CD ist über die Geschäftsstelle des Richard-Wagner-Verbandes Leipzig zu beziehen. Sie wird außerdem am 12. August 2017, 11 Uhr in einer Sonderveranstaltung zu den diesjährigen Bayreuther Festspielen im Salon der Klavierbaufirma Steingraeber & Söhne präsentiert.

Museumsdiektor Prof. Focht begrüßt als Hausherr
Stiftungsvorstandsvorsitzender Krakow grüßt und dankt
Verleger Kamprad verweist auf die Zusammenarbeit
Dr. Heise erläutert die Arbeit an den Standorten
Kim Grote erklärt die zeitliche Entwicklung des Automatenbaus
Dr. Birgit Heise, Klaus-Jürgen Kamprad
Auch wichtig für einen Empfang